Picks
Humor, Weisheiten

Archiv

Rechtsextreme
 

Was uns bewegt, Interessantes, Spannendes!

Rechtsextreme, Neo-Nazis auch in meiner Umgebung?
Gerade nach diesen Auftritten der Neo-Nazis auf dem Rütli, fragt man sich ob es wohl auch in meiner Umgebung solche Nazis, Rechtsradikale, "Patrioten" gibt. Es gibt sie, oft sind es ruhige, etwas introvertierte Jugendliche, die, ausser vielleicht durch ihr Äusseres, kaum auffallen. Meist sehr kurze Haare, bis zu einer Glatze und grüne Bomberjacken können sie als solche kennzeichnen. Sie nennen sich Patrioten, auf ihren Homepages wird dann darauf hingewiesen, dass Patrioten nicht gleich Nazis sind, trotzdem unterschreiben sie in Foren oder Gästebücher mit den Zeichen 14/88
(We must secure the existence of our people and a future for white children / Heil Hitler (Achter Buchstaben des Alphabets)).  Auch der Klu Klux Klan kann für sie ein Vorbild sein (Mein Herz schlägt für das Keltenkreuz). Sie verwenden auch oft Daten, wie der Geburtstag Hitlers am 20. April, oder der 30. Januar, der Tag der Machtübernahme der Nazis im Deutschen Reich.
Warum sie so geworden sind ist schwierig zu sagen, oft vielleicht Minderwertigkeitskomplexe, in diesen Gruppen ist man wer, durch das Internet und Rechtsextreme Musik, vielleicht auch durch Kollegen die sie da hineingezogen haben. Manche mögen negative Erfahrungen mit Ausländer gemacht haben. Sie merken oft nicht, dass nur die Gesinnung und nicht die Kollegialität sie zusammen hält. Ohne Glatze ist man ein Nichts.
Sicher ist ihnen nicht bewusst, wie viel Angst und Wut und Unverständnis sie bei ihrer Familie und ehemaligen Freunden und Kollegen auslösen. Unbegreiflich, dass Menschen die man gerne hat so schrecklich und dumm sein können. Die Gefahr, dass sie mit dem Recht in Konflikt geraten ist sehr gross, oft verlieren sie ihren Job und versauen sich dabei ihre ganze Zukunft.
Sie kämpfen gegen Ausländer und sind selbst die wahren "Ausländer" in der Schweiz, sie kämpfen für eine neue Schweiz und sie sind die schlechtesten Schweizer, unwürdig sich so zu nennen, sie kämpfen für Freiheit und fordern eine Diktatur. Sie sind voller Widersprüche und merken es nicht.
Wichtig ist, dass man seine Jungen auf diese Sachen anspricht, mit ihnen darüber diskutiert, leider aber sind sie oft so verblendet, dass ein Gespräch unmöglich wird. Sie werden selbst erkennen müssen, wie weit sie neben den Schuhen stehen.
Es ist meiner Ansicht nach kein Unterschied zwischen den religiösen Extremen, (Bombenleger in London, Fundamentalisten jeder Religion) und den politischen (Nazis, Linksextreme, usw), jede Art von Extremismus ist abzulehnen und  vehement zu bekämpfen.
Einige interessante Links:
http://www.adl.org/hate_symbols/default.asp leider nur in englisch, Erklärung von Symbolen etc.
http://www.akdh.ch/pnosart39.htm   Jürgen Graf, war lange Lehrer in der Sekundarschule Therwil!
http://www.gegenrechtsextremismus.ch/topic3830.html mit Links auf's Schweizer Recht
Einige Berichte:
Merkblatt für Lehrer und Lehrerinnen des Kanton BL, PDF Dokument Adressen und Anlaufstellen

Grundlagen Bericht BL, PDF Dokument Adressen
Skinhaeds in der Schweiz, Bericht 2002 des Eidgenössischen Justiz und Polizeidepartement
Rechtsradikale Musik, wie erkenne ich sie PDF Dokument, ein Unterrichtsblatt aus Deuschland

Infos für Eltern PDF Dokument. Bericht der Stadt Kiel in Deutschland, auch für uns sehr interessant.
Einige Bilder: