Picks
Humor, Weisheiten

Picks Archiv

Was sind Picks?
Picks sind Infos, Tipps, Neuigkeiten, die ich aus Zeitungen und eigener Erfahrungen heraus gepickt habe. So will ich hier zum Beispiel DVD's vorstellen, die erwähnenswert sind, neue Ideen bekannt geben, Gedanken, Geschichten, Ausstellungen, Bücher usw. Eigene Picks sind natürlich immer Willkommen.

Spezielle Webadressen:
http://www.dieseher.de
http://de.wikipedia.org

Was mich bewegt, Interessantes, Spannendes! 

Chienbäse in Liestal

Der Zug mit Chienbäse und Pechfackeln durch die Altstadt wurde erstmals im Jahre 1902 bewilligt. Die Herstellung der Chienbäse beruht auf der Überlieferung früherer Generationen. Es ist eine Kunst, den Bäse fach-gerecht zu „machen“, damit er gut aussieht und seinen Höhepunkt (Vollbrand) mitten in der Altstadt hat. Das Holz wird von der Bürger-gemeinde gratis zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2004 wurden für die Herstellung von 300 Chienbäse rund 30 Ster Holz und die entsprechende Anzahl Stangen verwendet.

Für die Feuerwagen kamen nochmals ungefähr 45 Ster Holz dazu. Damit das Holz brennt, werden mehrere Liter Fonduepaste über das Holz der Bäsen und Wagen gegossen und mit einem Bunsenbrenner entzündet.
 

Den Höhepunkt des Chienbäseumzuges bilden zweifelsohne die Feuerwagen. Diese berühmtberüchtigten Feuerspeier sind einer übermütigen, spontanen Idee entsprungen. Anfangs der dreissiger Jahre füllten einige Burschen gegen den Willen des Leiters einen Eisenkessel mit Holz, stellten ihn auf eine eiserne Karre und zündeten das Holz an. Mit diesem improvisierten
Feuerwagen rannten sie durch die Reihen der Zuschauer

Bleibt ein Wagen stehen, dann wird die Hitze beinahe unerträglich. Man flüchtet sich so weit zurück wie möglich. Es empfiehlt sich alte, nicht sehr feuerempfindliche Kleider anzuziehen, alles riecht am Schluss nach Rauch und mit einigen kleinen Löchern in der Jacke oder Hose muss gerechnet werden.
Hier sind die Bäsenträger auf dem Weg zum Törli, die knappste Stelle auf dem Weg, dann geht es weiter durch das Städtli. Der Durchgang durch das Tor ist zugleich auch einer der Höhepunkte.

Keiner zu klein Bäsenträger zu sein.
Es waren sicher gegen 350 Träger, darunter viele Frauen und Kinder. Der Umzug dauerte ca. 1Stunde und 30Minuten. Wir waren immer froh, wenn die grossen Wagen vorbeigezogen sind. Die Feuerwehr war in der Nähe und kühlte die Helme und Kleider der Träger mit Wasser ab. Oft brauchte es auch eine Verschnaufpause, denn die Bäsen sind sehr schwer. Das Törli wird nach jedem Feuerwagen-durchgang nass abgespritzt, damit es nicht zu brennen beginnt.

Alle warten auf den Durchgang der Feuerwagen durch das Liestaler-Törli. Die blauen Lichter die hier zu sehen sind, sind die Displays der Digitalkameras. Es wurde viel geblitzt, was natürlich nicht besonders sinnvoll ist.
Viele der geschichtlichen Angaben habe ich von der untenstehend Homepage entlehnt. Chienbäse das muss man einmal erlebt haben!

Chienbäsen-Verein

Weitere Bilder vo
m Chienbäse